AEVO Vorbereitungskurs IHK Prüfung

 

Die AEVO ist die Ausbildereignungsprüfung nach der Ausbildereignungsverordnung der IHK.
Die AEVO-Prüfung ermöglicht Ihnen die Ausbildung von Auszubildenden in Unternehmen und die unterrichtende Tätigkeit in der Erwachsenenbildung als Dozent.

aevo.jpg

Ausbildereignungsprüfung nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) der IHK

Die AEVO-Prüfung ist als pädagogische Einheit für angehende Dozenten und Trainer in der Erwachsenbildung die Grundlage der Lehrbefugnis.

 

In Deutschland darf man nur ausbilden, wenn man die persönlich wie fachlich Reife dazu besitzt.

Dazu benötigt man einen Ausbildereignungsschein. Unternehmen die ausbilden möchten, müssen Personen die einen Ausbildereignungsschein besitzen, anstellen.

 

Unsere Fachdozenten bereiten Sie fachgerecht auf die schriftliche und praktische Prüfung der IHK vor und führen Sie durch alle prüfungsrelevanten Themen.

 

Seit 2009 sind Ausbilder/innen dazu verpflichtet, für die Ausbildung einen AEVO-Schein nachzuweisen.

Auch die Tätigkeit in der Erwachsenenbildung erfordern in den meisten Fällen die Ausbildereignungsprüfung (AEVO).

 

Die vier Handlungsfelder der AEVO-Prüfung

Handlungsfeld 1:
Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildungen planen
Handlungsfeld 2:
Ausbildungen vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
Handlungsfeld 3:
Ausbildung durchführen
Handlungsfeld 4:
Ausbildung abschließen

Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung
Vorbereitung auf die praktische Prüfung

 

BIWAK steht für:

  • Feste Kurszeiten (tagsüber oder berufsbegleitend)
  • 100% Dozentenpräsenz
  • Individuelle Begleitung der Teilnehmer
  • 80 Unterrichtsstunden

für die AEVO geeignet sind

  • Angestellte, Fachkräfte, Unternehmer, Selbstständige, Freiberufler

Voraussetzung für die AEVO

  • persönliche sowie fachliche Eignung

 

Was ist die AEVO?

Die AEVO ist die Ausbildereigungsprüfung nach der Ausbildereigungsverordnung der IHK.


Was macht man mit der AEVO?

Die AEVO-Prüfung ermöglicht Ihnen die Ausbildung von Auszubildenden in Unternehmen und die unterrichtende Tätigkeit in der Erwachsenenbildung als Dozent.


Was verdient ein Dozent/in der Erwachsenbildung?

Dozenten/in verdienen zwischen 2.589€ - 4.559€ Brutto im Monat. (Diese Angabe ist ohne Gewähr)

Image
Image
Image
0
Unterrichtsstunden
0
Tage
0
Dozentenpräsenz

Schulungszeiten

Vollzeit:
Individueller Einstieg nach Absprache
10 Tage
80 Unterrichtsstunden
100% Dozentenpräsenz
Mo. - Fr. 8.00 - 15.00 Uhr

oder

Berufsbegleitend: 
Individueller Einstieg nach Absprache
80 Unterrichtsstunden
wahlweise 3 oder 4 Wochen 
Mo. - Fr. 17.00 - 20.15 Uhr
Sa. 9:00 - 15:15 Uhr

Voraussetzungen

Berufserfahrene Verkäufer/innen und Quereinsteiger, die sich im B2B Vertrieb weiterentwickeln wollen.

Berufserfahrene Verkäufer/innen, Quereinsteiger, die Fähigkeiten und Kenntnisse im strategischen und operativen Vertrieb erlernen wollen.

Berufserfahrene Verkäufer/innen, Quereinsteiger, die sich zur Vertriebssteuerung oder Vertriebsleitung weiterentwickeln wollen.

Kaufleute, Betriebswirte, Handwerker, Techniker, Ingenieure, Fachkräfte, Führungskräfte und alle, die sich mit Unternehmensgründung oder Existenzgründung befassen.

Führungskräfte und alle die es werden wollen.

Finanzierung

Bildungsgutschein
Rentenversicherung
Bildungsprämie
Brandenburger Bildungsscheck
Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
Individuelles Angebot für Selbstzahler

Image